On viruses and epidemics

• Rethinking urban epidemiology: natures, networks, and materialities. In: International Journal of Urban and Regional Research 40 (2016), 958-982 (pdf).

• Mikrobiopolitik in Kulturanthropologie und Europäischer Ethnologie: Ein Versuch der Annäherung an mikrobielle Beiträge zur Wissensproduktion. In: S. Cayuela (ed.): Biopolítica y Ciencias Sociales. Sociología Histórica 5 (2015), 281-304 (pdf).

• Microbiopolítica en Antropología cultural y Etnología europea: Un intento de aproximación a las contribuciones microbianas a la producción del conocimiento. In: S. Cayuela (ed.): Biopolítica y Ciencias Sociales. Sociología Histórica 5 (2015), 305-330 (pdf).

• Is there really such a thing as “one health”? Thinking about a more than human world from the perspective of cultural anthropology. In: Social Science & Medicine 129 (2015), special issue One World, One Health? Social science engagements with the one medicine agenda, 5-11 (abstract).

• Viral apocalypses: Preparing for the worst case scenario. In: A. A. Hernandez (ed.): Apocalypse. Imagining the end. Inter-Disciplinary Press 2014.

• Auf alles gefasst sein. In: forschung. Das Magazin der Deutschen Forschungsgemeinschaft 38 (2013), 12-15.

• Prepared for Anything. In: research. Magazine of the Deutsche Forschungsgemeinschaft 2 (2013), 18-21.

• Crossing borders, crossing species: The H1N1-virus in the interplay between “nature” and “culture”. In: K. Pauknerova, M. Stella & P. Gibas (eds.): The non-human in anthropology. Prague 2012: Pavel Mervart, 201-217.

• Influenza and the concept of infection: Reflections on bodily boundaries. In: Antropologija / Anthropology 12 (2012), 107-121.

• Zoonoses: Towards an urban epidemiology. In: M. Gandy (ed.): Urban Constellations. Berlin 2011: Jovis, 75-79 (more information).

 

On prevention and preparedness

• (together with K. Hall) Cyborg preparedness: incorporating knowing and caring bodies into emergency infrastructures. In: Medical Anthropology 6 (2018), special issue Technologies and Materialities of Epidemic Control, 486-498 (abstract).

• Knowing pandemics: an investigation into the enactment of pandemic influenza preparedness in urban environments. In: Science & Technology Studies 4 (2017), special issue STS and Global Health, 8-29 (pdf).

• Globale Bedrohungen, lokale Antworten. Kulturanthropologische Überlegungen zur Influenza-Preparedness. In: P. Zoche, S. Kaufmann & H. Arnold (eds.): Grenzenlose Sicherheit? Gesellschaftliche Dimensionen der Sicherheitsforschung. Berlin 2016: Lit Verlag (more information).

• Prävention als Praxis. Kulturanthropologische Überlegungen zum vorbeugenden Handeln. In: W. Kirch, T. Hoffmann & H. Pfaff (eds.): Prävention und Versorgung. Stuttgart 2012: Thieme, 213-225 (preview).

• Riskantes Alter(n). Geschlechtsunterschiede in der Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen bei Männern und Frauen mittleren Lebensalters. In: Prävention und Gesundheitsförderung 5 (2010), 363-369 (abstract).

• Organisiertes Risiko. Wie die Wechseljahre zum Bilanzierungsobjekt werden. In: K. Liebsch & U. Manz (eds.): Leben mit den Lebenswissenschaften. Wie wird biomedizinisches Wissen in Alltagspraxis übersetzt? Bielefeld 2010: transcript, 199-218 (more information).

• Wie viel Prävention ist möglich? Zur Rationalität gesundheitsbewussten Handelns von Frauen der Generation 50+. In: B. Blättel-Mink & C. Kramer (eds.): Doing Aging. Weibliche Perspektiven des Älterwerdens. Mannheim 2009: Nomos, 79-91 (more information).

 

On ageing bodies

• Hormone und Self-Fashioning: Biomedizinische Deutungsmuster als Mittel der Selbstkonzeption alternder Frauen. In: P. Eitler & J. Elberfeld (eds.): Eine Zeitgeschichte des Selbst. Bielefeld 2015: transcript, 373-390 (preview).

• Wider die Natur? Oder ein normaler biologischer Prozess? Kulturanthropologische Perspektiven auf die weiblichen Wechseljahre. In: kultur & geschlecht 6 (2010) (pdf).

• Körper ohne Gleichgewicht. Die kulturelle Konstruktion der Menopause. Münster 2009: LIT Verlag (Forum Europäische Ethnologie). Read more about the book here. (Review: Marita Metz-Becker, Zeitschrift für Volkskunde 107 (2011), 108)

• doing menopause. Wie „normal“ sind die „normalen“ Wechseljahre? In: Fama 3 (2008), 3-5.

• Zu alt, um jung zu sein – Die Zeit der Wechseljahre. In: Kuckuck. Notizen zur Alltagskultur 1 (2008), 47-50.

• Ein bisschen wie ein Jungbrunnen? Die kulturelle Konstruktion der Menopause als Hormonmangelkrankheit. In: H. Hartung; D. Reinmuth; C. Streubel & A. Uhlmann (eds.): Graue Theorie. Die Kategorien Alter und Geschlecht im kulturellen Diskurs. Köln/Weimar 2007: Böhlau, 129-148 (more information).

• „No simple matter“ – Frauen, Körper und das Altern. In: Fraueninfo 17 (2006), 29-32.

 

On genetics

• (together with I. Ilkilic) Chancen und Grenzen des Einsatzes von Online-Ressourcen bei der genetischen Aufklärung. In: I. Hirschberg; E. Grießler; B. Littig & A. Frewer (eds.): Ethische Fragen genetischer Beratung. Frankfurt am Main 2009: Peter Lang Verlag (Klinische Ethik. Biomedizin in Forschung und Praxis), 303-316 (more information).

• (together with I. Ilkilic & N. Paul) Schöne neue Welt der Prävention? Zu Voraussetzungen und Reichweite von Public Health Genetics. In: Das Gesundheitswesen 69 (2007), 53-62 (abstract).

 

Miscellaneous

• Review of: Matthias Leanza “Die Zeit der Prävention. Eine Genealogie” In: Soziopolis (2018) (access article).

• Review of: Magaly Tornay “Zugriffe auf das Ich. Psychoaktive Stoffe und Personenkonzepte in der Schweiz, 1945 bis 1980“ In: German History 35/2 (2017), 346-348.

• Review of: Nora Rohstock “Altersbilder und Lebenssituationen. Vergleichende Untersuchungen zu Türkinnen und Türken in Deutschland und der Türkei.“ In: Zeitschrift für Volkskunde (2016).

• Im Wald mit den Preppern. Der Tag nach Tag X. In: intro 234 (2015) (access article).

• Ayurveda oder die Kunst, das Richtige zu essen. In: Anthropolitan. Die Grüne Lampe 19 (2013), 8-17.

• Altes Eisen oder Voll im Saft? Zur Konstruktion des postreproduktiven weiblichen Körpers. In: Zeitschrift für Gerontologie + Geriatrie 41/Suppl. 1 (2008), I/14-I/15.

• Att stå i kö. Warten in Stockholm. In: H. Schilling (ed.): Welche Farbe hat die Zeit? Recherchen zu einer Anthropologie des Wartens. Frankfurt am Main 2002: Notizen (Schriftenreihe des Instituts für Kulturanthropologie / Europäische Ethnologie der Universität Frankfurt am Main, Bd. 69), 383-386.